BEKANNTES FREMD MACHEN - FREMDES BEKANNT

besinnenWAHR

NEHMUNGS

KUNSTund

aufmerken



ist als mobile Ausstellung auch eine Installation.

 

BesucherInnen initiieren hier unterschiedliche Phänomene aus der unbelebten Natur und nehmen die Wirkung wahr. Das macht sie zu einem wesentlichen Teil der Installation. Wo es sich bietet, handeln und spielen sie improvisatorisch weiter, eventuell unbemerkt künstlerisch und ausdrucksstark. Klangskulpturen zum Beispiel, verführen hier auch "Nichtmusiker" dazu, intuitiv zu musizieren, ermöglichen dabei neue Schwingungs-, Klang- und Hörerlebnisse und geben "Einblick" in die Wirkung von Gehörtem und Gesehenem. Die Installation überrascht sogar auch mit schon Bekanntem, falls Besucher neue Perspektiven und Haltungen einnehmen.

 

Sie ist einen Besuch wert, - für Kinder, für Jugendliche und für Erwachsene bis hin zum Seniorenalter - und sie bietet Gruppen, Familien und Einzelbesuchern Anlässe für ein gemeinsames thematisches Erleben und anschließende, lebendige Gespräche.



DER NUTZEN DER INSTALLATION

Fragten Sie nach dem Nutzen der Installation, wir liessen die Frage offen.

Fragten Sie nach einer Gebrauchsanweisung: "sich nicht wehren und nichts beabsichtigen, handeln und wahrnehmen, wahrnehmen und handeln

- könnte gut werden."


das begehbare Kaleidoskop www.besinnenundaufmerken.de
DAS BEGEHBARE KALEIDOSKOP IST NUR EINE STATION DER INSTALLATION - DIE BEGEGNUNG MIT DEN EIGENEN SICH VARIIERENDEN ANSICHTEN IN EINER SITUATION DER SELBSTBEZÜGLICHKEIT - ODER EINE VORSTELLUNG VON UNENDLICHKEIT?

HÖRRAUMKONZERT UND WORKSHOP

Wer tiefer und verbindlicher eintauchen möchte in die Kunst des Wahrnehmens, kann das bei einem Hörraumkonzert oder durch die Teilnahme an einem unserer Workshops im Rahmenprogramm der Ausstellung, -

 

sofern sie vom Veranstalter eingeplant wurden und Teil der Veranstaltung sind.