NICHT DAS OHR HÖRT, SONDERN DER GANZE MENSCH

Workshop - Thema 1

HÖREN UND ZUHÖREN

Der Workshop bietet Raum, sich dem eigenen Hören und Zuhören zu widmen und sich

der Phänomene gewahr zu werden, die im Zusammenspiel des Hörsinns mit anderen

Sinnen wirken können.


Übungen am eigenen Leib, Fremdbeobachtung und Selbsterfahrung,

„sinnlich praktisches Handeln", phänomenologische Betrachtung, und ein

reger Austausch über das Erfahrene ist Methode.


PRÄSENZ, Empathie, IMPROVISATION, Intuition, RESONANZ, Stimmführung, chorisches Verhalten, schöpferisches und dialogisches Handeln können thematische Begleiter sein.


Neues zu erkennen, das Vergnügen an Bewegung, körperlich und geistig, die Eröffnung von Begegnung, und gewiss auch Spielfreude kennzeichnen diesen Workshop.


Workshop - Thema 2

KLANGEXPERIMENTE



Beim Workshop Klangexperimente Ohrentheater sind die Teilnehmer gleichermaßen Komponisten, Klanggestalter, Dirigenten und Zuhörer, die in musikalischer Interaktion und dialogischer Improvisation "komponierend" ein performatives Ereignis erproben.

 


Stille, Bewegung, Sprache, Stimme, und Instrumente, die in keinem Musiklexikon aufgeführt werden, beispielsweise Metallfedern sowie andere klangfähige Gegenstände und Materialien, "gezupft, gestrichen, gezogen, gerollt oder gepustet", bieten in diesem Workshop die Basis  für eine künstlerische Ausdrucksform und unerwartete Klang- und Hörerlebnisse .


Die Teilnahme bedarf keiner instrumentalistischen oder musikalischen Ausbildung. Interesse und die Zuneigung zu Klang und Ensemblearbeit genügen. Triebkraft ist Stille und das BEWUßTE HÖREN - dessen Voraussetzung Aufmerksamkeit, Körperspannung, Hinwendung und Motivation sind .


VORBEREITUNG DER WORKSHOPS

Für uns ist selbstverständlich, dass wir die Workshops erst konkret und differenziert vorbereiten können, wenn wir mit Ihnen als Veranstalter ein kurzes Planungsgespräch geführt haben. Denn es macht einen Unterschied:


ob die Workshops offene und nicht teilnehmerdefinierte Veranstaltungen sein sollen, ob sie im Rahmen eines Betriebsausflugs, einer Chorfreizeit, - fortbildung, im Schulunterricht oder als berufliche Fortbildung stattfinden, ob die Teilnehmer Kinder sind oder Erwachsene, ob die Gruppendynamik im Vordergrund stehen soll, der Schwerpunkt ein eher musikalischer oder ein alltäglicher sein soll oder welche Situationen noch gegeben sind. Und auch die von Ihnen geplante Dauer des Workshops wird seine Gestalt deutlich bestimmen. Nach dem Planungsgespräch können wir die Workshops konkret konzeptionieren und  Ausschreibungstexte sowie entsprechende Presseinformationen für Sie verfassen.